Skip to end of metadata
Go to start of metadata


Voraussetzungen

Sie brauchen unbedingt einen aktiven PAYONE – Account. Wenn Sie noch keinen Account haben, kontaktieren Sie uns bitte.

Installation des Plugins

Sie haben 2 Möglichkeiten unser Plugin zu installieren:

Installation direkt im Shopware - Admin
  1. „Kaufen“ Sie sich das kostenlose PAYONE Plugin im Shopware Store.
  2. Laden Sie sich das Plugin in Ihrem Shop unter Einstellungen → Pluginmanager herunter.
  3. Installieren und aktivieren Sie das Plugin.

Konfiguration im PAYONE - Portal

Um den Transaktionsstatus an die richtige Adresse zu senden, melden Sie sich bitte im PAYONE Merchant Interface (PMI) an.


Unter Konfiguration → Zahlungsportale → IHR_PORTAL → Erweitert → TransactionStatus URL tragen Sie bitte folgende URL ein:

<SHOPURL>/MoptShopNotification

Bitte belassen Sie die Hash-Prüfung auf md5, um eine korrekte Kommunikation zwischen PAYONE und dem Shop zu gewährleisten.

Additional Response-data

  • Setzen Sie unter General, die Additional Response-data sowohl für Live als auch für Test auf on.

Konfiguration im Shopware 5 - Admin

  • Klicken Sie unter Kunden → Zahlungen → PAYONE → Konfiguration

Sie können für jede Zahlungsart eine eigene Konfiguration erstellen. Die Standardeinstellung - Alle (global) gilt für alle Zahlungsarten.

Sobald Sie eine separate Konfiguration für eine Zahlungsart erstellt haben, gilt für die Zahlungsart die Standardeinstellung - Alle (global) nicht mehr.

Wenn Sie Änderungen an einer Zahlungsart vorgenommen haben, die von den globalen Einstellungen abweichen, wird die Zahlungsart rot dargestellt.

  • Tragen Sie hier bitte Ihre Zugangsdaten ein unter Kunden → Zahlungen → PAYONE → Konfiguration → Reiter: Allgemein:

Detaillierte Beschreibung der einzelnen Felder

Detaillierte Beschreibung der einzelnen Felder

Feld

Beschreibung

Merchant-ID

Ihre PAYONE Merchant ID finden Sie oben rechts im PAYONE Merchant Interface (PMI) und auf allen PAYONE Rechnungen.

Portal-ID

Die Portal-ID finden Sie im PAYONE Merchant Interface (PMI) unter dem Menüpunkt Konfiguration → Zahlungsportale

Subaccount-ID

Die ID finden Sie im PAYONE Merchant Interface (PMI) unter dem Menüpunkt Konfiguration → Konten

Schlüssel

Bitte geben Sie hier den Schlüssel ein, der im entsprechenden PAYONE Zahlungsportal hinterlegt ist.

Betriebsmodus

Bestimmt für die jeweilige Zahlungsart, ob die Zahlungen im Testmodus verarbeitet werden sollen oder ob sie "live" ausgeführt werden sollen.

Autorisierung
  • Vorauthorisierung - Der zu zahlende Betrag wird reserviert. In diesem Fall muss die Abbuchung in einem zweiten Schritt beim Versand erfasst (Capture) werden. Die Forderung wird erst gebucht, wenn der Capture durchgeführt worden ist.
  • Authorisierung - Der zu zahlende Betrag wird sofort bei Auftragserteilung eingezogen. Die Forderung wird sofort auf der PAYONE Plattform verbucht.
Warenkorbübergabe

Bestimmt, ob die Warenkorb-Informationen bei jeder Anfrage an die PAYONE Plattform übertragen werden sollen.

Grundsätzlich sollte Einstellung aktiviert sein. In manchen Situationen kann es jedoch zu Problemen kommen:

  • PayPal mit kostenlosen Artikeln im Warenkorb - Jeder Artikel im Warenkorb muss einen Preis haben. Wenn Sie also Bonusartikel versenden, ist es besser, diese Einstellung zu deaktivieren.
  • Plugins, die die Preisberechnung verändern - Dies kann zu Rundungsdifferenzen führen. Wenn Sie häufig den Fehler 1610 (Artikelliste fehlerhaft oder unvollständig) sehen, deaktivieren Sie diese Einstellung.
Abfrage Kreditkartenprüfziffer

Bestimmt, ob die Kreditkartenprüfnummer abgefragt wird. Dies ist nur möglich, wenn der Acquirer dies zulässt.

Bankdaten überprüfen

Bestimmt, ob eine Bankkontoprüfung durchgeführt werden soll. Diese Option ist nur verfügbar, wenn die Zahlungsart Lastschrift ausgewählt ist.

Zusätzliche Kontonummer/Bankleitzahl anzeigen?Veraltete Option aus der Übergangszeit von Kontonummer zu IBAN.
Zusätzlich zur IBAN auch BIC abfragen?Veraltete Option, da heute die IBAN ausreichend ist.
Bei SOFORT Überweisung IBAN und BIC abfragen?Veraltete Option, da heute die IBAN ausreichend ist.

Mandatserteilung aktivieren?

Bestimmt, ob der SEPA-Mandatsmanager verwendet werden soll. Eine Prüfung der Bankverbindung ist obligatorisch. Eine Prüfung gegen die Kassensperrliste ist nicht möglich.

Download Mandat als PDF?

Wenn aktiviert, wird nach der Bestellung ein Link angeboten, über den der Endkunde das SEPA-Mandat als PDF-Datei herunterladen kann.
Hinweis: Dieses Produkt muss separat bestellt werden.

Klarna Store ID

Für die Klarna-Zahlungsmethode müssen bestimmte Shop-IDs konfiguriert werden. Diese Store-IDs können Sie von Klarna erhalten. Bitte beachten Sie, dass für die Zahlungsmethode Klarna Liefer- und Rechnungsadresse übereinstimmen müssen. Sie können dies mit Shopware Risk Management erzwingen. 
Hinweis: Die Shop-ID kann nur konfiguriert werden, wenn Klarna aktiviert ist. Bitte beachten Sie, dass Klarna-Zahlungsarten nicht dupliziert werden können!

Speichern der AGB Bestätigung

  • Aus - Schaltet die Speicherung der AGB-Bestätigung komplett ab
  • Auf der Confirm-Seite - Erst auf der Bestätigungsseite wird die Speicherung der AGB aktiviert.
  • Global - Aktiviert die globale Speicherung.

PayPal ECS Button auf Warenkorbseite anzeigen?

Mit dieser Option wird die PayPal-Express-Checkout-Schaltfläche auf der Warenkorbseite aktiviert. 

Hinweis: Diese Option kann nur ausgewählt werden, wenn die PayPal aktiviert ist.


Hinweis: Die Unzer-Optionen können nur ausgewählt werden, wenn eine Unzer-Zahlungsarten aktiviert wurden.

Payolution Firmenname

Vollständigen Namen des Unternehmens angegeben. Dieser wird in der Datenschutzrichtlinie verwendet.

Payolution B2B Modus

Ist der B2B-Modus aktiviert, wird automatisch angenommen, dass es sich um eine B2B-Transaktion handelt, wenn bei der Adresseingabe das Feld "Firma" ausgefüllt wurde. Um die Bonität des Unternehmens zu prüfen, werden dann im Checkout weitere Informationen wie die Handelsregisternummer abgefragt.

Payolution-Benutzername

Um den Ratenkauf-Vertragsentwurf abrufen zu können, muss hier der von Unzer vergebene Benutzername hinterlegt werden.

Payolution-Passwort

Hier muss das von Unzer vergebene Passwort hinterlegt werden, um den Ratenkauf-Vertragsentwurf abrufen zu können.

Paydirekt Overcapture

Mit dieser Einstellung können Sie den ursprünglichen Auftragswert im Reservierungs- und anschließenden Inkassoverfahren erhöhen und bis zu einem Maximalbetrag einziehen. Dieser Maximalbetrag wird auf den paydirekt-Seiten angezeigt.
Hinweis: Diese Einstellung gilt nur für die Zahlungsart paydirekt.

Benutze Shopware-Bestellnummer

Diese Einstellung bewirkt, dass eine vom Plugin generierte Bestellnummer als Referenz zu PAYONE gemeldet wird. Die von Shopware generierte Bestellnummer jedoch nicht. 
Hinweis: Diese Bestellnummer muss immer eindeutig sein und kann nicht wieder verwendet werden. Achten Sie darauf, dass der richtige und nicht bereits verwendete Bestellnummernkreis aktiv ist.

Bestellung geändert bei TX Status

Aktualisiert den Zeitstempel der Auftragsänderung auf dem Auftrag, wenn eine neue Benachrichtigung über den Transaktionsstatus eingeht und verarbeitet wurde.

Hinweis: Dies funktioniert nur in Shopware 5.5 und höher.

Ratepay SnippetIdGibt die Ratepay SnippetId an, die für das Fingerprinting des Geräts verwendet wird. Standard ist "ratepay". Dies kann durch Ratepay geändert werden. Bitte beachten Sie, dass nur die globale Einstellung gilt, auch wenn zahlungsmittelspezifische Einstellungen vorgenommen wurden.
Bei Trustly IBAN und BIC abfragenVeraltete Option, da heute die IBAN ausreichend ist.

Spezielle Anpassungen

Einige Zahlungsarten benötigen spezielle Anpassungen. Die nächsten Punkte sind für Sie nur interessant, wenn Sie die jeweilige Zahlungsart nutzen:

PayPal Express Checkout

PayPal Express Checkout

  • Klicken Sie unter Kunden → Zahlungen → PAYONE → Payone PayPal

Feld

Beschreibung

Hinzufügen

Weitere Länder hinzufügen

Markierte Einträge löschen

Löschen von markierten Einträgen


Feld

Beschreibung

Sprache

Sprache auswählen

Packstation mode
  • Erlauben - Packstationen als Lieferadresse
  • Verbieten - Packstationen als Lieferadresse

PayPal Button

Pfad zur Bilddatei des Buttons

Default

Wenn das Kontrollkästchen aktiviert ist, gelten die Einstellungen für alle Sprachen, für die kein Button definiert wurde.

Wenn keine Bilddatei verfügbar ist, wird die PayPal ECS-Button im Warenkorb nicht angezeigt. Es muss mindestens ein Button vorhanden sein und dieser muss als Default markiert sein.

Ratepay

Ratepay

  • Klicken Sie unter Kunden → Zahlungen → PAYONE → Payone Ratepay

  • Für Ratepay müssen Sie einige zusätzliche Konfigurationsdaten eingeben, die Ratepay festgelegt hat, damit die Zahlungsmethode reibungslos funktioniert. Verwenden Sie den Button Hinzufügen, um eine weitere Ratepay-Konfiguration hinzuzufügen:

Feld

Description

Shopid

Die von RatePay angegebene Shop-ID.

Diese stellt einen Konfigurationsdatensatz dar (Land, Währung, Zinsen, Laufzeiten etc.).

Währung

Währung, die für diese Shop-ID verwendet werden soll

Ratenkauf Modus

  • Vorkasse - Der Käufer muss die Raten auf ein von Ratepay benanntes Konto überweisen.
  • Lastschrift - Die Raten werden per Lastschrift vom Konto des Käufers eingezogen.

Diese Einstellung hat keine Auswirkung auf die anderen Ratepay-Zahlungsarten (Rechnung, Lastschriftverfahren).

  • Speichern Sie die Konfiguration und rufen Sie dann die anderen Daten von RatePay mit "Ratepay Konfiguration abrufen" ab. Achten Sie darauf, dass Sie vorher das Kontrollkästchen auswählen.

Sie finden die globale Snippet-ID-Einstellung in der allgemeinen Konfiguration.

Amazon Pay

Amazon Pay

  • Klicken Sie unter Kunden → Zahlungen → PAYONE → Payone Amazon Pay

Bei Amazon Pay müssen Sie einige zusätzliche Daten eingeben, um sicherzustellen, dass die Zahlungsmethode reibungslos funktioniert.

Integrations Einstellungen im Seller Central

Bitte tragen Sie in den Integrationseinstellungen im Seller Central unter Integrator-URL folgende URL ein:

https://gpc-sys.pay1.de/gpc/amazon/1.0/notify - die Händler-URL kann leer bleiben.

Diese URL stellt sicher, dass der Shop alle Benachrichtigungen von Amazon erhält.

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie alle URLs Ihres Shops als erlaubte Javascript Origin in Seller Central speichern.

  1. Wählen Sie auf der Seller Central-Startseite in der Navigationsleiste oben links "Integration - Integration Central".
  2. Scrollen Sie auf der Seite "Integration Central" nach unten zum Abschnitt "Client-ID/Store-ID(s) verwalten" und klicken Sie auf "Client-ID/Store-ID(s) anzeigen".
  3. Wenn Sie eine bestehende Client- oder Store-ID registriert haben, überprüfen Sie die Konfiguration des ausgewählten Shops. Sie können auf den Link "Bearbeiten" auf der rechten Seite klicken, um die Informationen zu bearbeiten.
  4. Wenn Sie auf die Schaltfläche "Bearbeiten" klicken, können Sie alle Details der Kundenkonfiguration bearbeiten.
  5. Wenn Sie ab Schritt 3 auf den Link "Neue Konfiguration erstellen" oben klicken, können Sie eine neue Kundenkonfiguration erstellen und alle relevanten Informationen angeben.

Zusätzlich muss die Allowed Return URL gesetzt werden auf <shoproot>/moptPaymentAmazon

Fügen Sie eine neue Amazon Pay-Konfiguration hinzu, indem Sie auf "Add item" klicken.

Feld

Beschreibung

Client

Die Client-ID aus Ihrem Amazon Seller Central-Profil wird hier nach dem Speichern automatisch eingetragen.

Seller

Nach dem Speichern wird hier automatisch die Seller-ID aus Ihrem Amazon Seller Central-Profil eingetragen.

Button Typ

Bestimmt, welche Schaltfläche im Warenkorb und in der Seitenleiste angezeigt werden soll.

Button Farbe

Bestimmt, in welcher Farbe der Button im Warenkorb und in der Seitenleiste angezeigt werden soll.

Amazon Modus

Bestimmt, in welchem Modus die Amazon Pay-Transaktionen durchgeführt werden sollen:

  • Asynchronous On Failure (default) - Die Transaktion wird zunächst im synchronen Modus versucht. Das heißt, es wird versucht, eine direkte Bestätigung von Amazon Pay für die Transaktion zu erhalten. Wenn dies nicht möglich ist, wird der asynchrone Modus versucht. Amazon Pay bestätigt die Transaktion später, wenn genügend Daten vorhanden sind. Es ist auch möglich, die Transaktion zu einem späteren Zeitpunkt abzulehnen. Dies wird im Zahlungsstatus angezeigt.

  • Always synchronous - Die Transaktion wird nur im synchronen Modus versucht. Wenn Amazon Pay die Transaktion ablehnt, erhält der Käufer sofort eine Rückmeldung und kann eine andere Zahlungsmethode wählen.
Packstation modeHier können Sie festlegen, ob "DHL Packstation"-Adressen bei der Nutzung von Amazon Pay erlaubt sind

Klicken Sie auf "Speichern", nachdem Sie Ihre Parameter festgelegt haben.

Laden Sie die aktuellen Client- and Seller IDs von der PAYONE Plattform herunter, indem Sie den Eintrag markieren und auf "Konfiguration Download" klicken.

Stellen Sie sicher, dass das Kontrollkästchen aktiviert ist, bevor Sie auf die Schaltfläche klicken.

Hat alles funktioniert, sollten Sie Ihre Client- and Seller ID in der Tabelle sehen:

Sie können nun die Zahlungsmethode wie gewohnt konfigurieren.

paydirekt

paydirekt

Bei paydirekt können Sie einen Expressbutton konfigurieren, der im Warenkorb eingeblendet wird.

  • Klicken Sie unter Kunden → Zahlungen → PAYONE → Payone PayDirekt

Feld

Beschreibung

Hinzufügen

Weitere Konfigurationen hinzufügen

Markierte Einträge löschen

Löschen von markierten Einträgen

Feld

Beschreibung

Sprache

Sprache auswählen

Versandart

Wählen Sie hier die erlaubte Versandart aus

Pay Direkt Image

Wählen Sie hier den Pfad zum Bild aus.
Kreditkarte

Kreditkarte

  • Klicken Sie unter Kunden → Zahlungen → PAYONE → Payone Kreditkartenkonfiguration

Feld

Beschreibung

Hinzufügen

Weitere Konfigurationen hinzufügen

Markierte Einträge löschen

Löschen von markierten Einträgen

  • Durch Auswahl von Bearbeiten (Stift) oder Hinzufügen wird ein Fenster mit den folgenden Parametern geöffnet:

Feld

Beschreibung

Integration type
  • hosted-iFrame (Dringend empfohlen!)
  • AJAX

Stellen Sie sicher, dass Sie immer "hosted iFrame" verwenden. Nur Händler mit einer PCI DSS-Zertifizierungsstufe von SAQ A-EP oder höher dürfen AJAX verwenden.

Shop

Der Titel des jeweiligen Shops

Pro Shop ist nur eine Konfiguration möglich.

Default

Legt fest, ob die aktuelle Konfiguration als Standard verwendet werden soll.

Merchant ID

Ihre Merchant ID

Portal ID

Die für die Übertragung der Kreditkartendaten verwendete Portal-ID.

Subaccount ID

Die Subaccount-ID, die für die Übertragung von Kreditkartendaten verwendet wird.

Key

Der für die Übertragung von Kreditkartendaten verwendete Portalschlüssel.

live mode

Gibt an, ob die Kreditkartendaten im Live-Modus übertragen werden sollen.

check creditcard CVC

Soll die Kartenprüfnummer (CVC) abgefragt werden?

minimum validity

Mindestgültigkeit in Tagen, die eine Karte noch haben darf, um bestellen zu können

Bei Einzelhändlern kann dieser Wert knapp über der Sperrfrist liegen, so dass Guthaben auch dann noch funktionieren, wenn die Karte in der Zwischenzeit abgelaufen ist.

Auto Credit Card Type DetectionLegt fest, ob der Kunde aufgefordert wird, seinen Kartentyp anzugeben, oder ob der Kartentyp automatisch von PAYONE erkannt werden soll.

Verwendung der automatischen Kartentyp-Erkennung

Hier sehen Sie, wie unsere automatische Erkennung des Kartentyps funktioniert. Diese Funktion kann bei der Konvertierung helfen, da der Kunde weniger Felder zu beachten hat. Wir geben auch visuelle Hinweise darauf, welche Marken vom Shop unterstützt werden.

Ohne die automatische Erkennung muss der Kunde den Kartentyp seiner Kreditkarte angeben.

Wenn die Funktion aktiviert ist, werden alle konfigurierten Kreditkartenmarkenlogos von unserem CDN geladen und über dem Kartenfeld angezeigt. Unsere Plattform ermittelt die verwendete Marke und hebt sie hervor, während Sie die Kartennummer eingeben.

Im Falle einer unbekannten Nummer wird eine Warnung angezeigt:

Dieser Fall kann eintreten, wenn der Kunde eine wirklich falsche Nummer, nicht unterstützte Zeichen oder eine Nummer aus einem sehr neuen BIN-Bereich eingibt. Wenn der Kunde sich seiner Kartennummer sicher ist, kann er auf das Symbol seiner Marke klicken, um den Kartentyp manuell auszuwählen.

Wenn der Kunde eine Karte verwenden möchte, die von der aktuellen Shop-Konfiguration nicht unterstützt wird, zeigen wir eine Fehlermeldung an und fordern den Kunden auf, eine unterstützte Karte zu verwenden.

Benutzerdefinierte Anzeige für die gehosteten iframes

Unser Plugin bietet Ihnen Konformität mit dem "niedrigsten" Compliance Level nach PCI DSS (SAQ A). Da in diesem Compliance Level alle Kreditkartendaten nur in Felder eingegeben werden dürfen, die von einem PCI DSS zertifizierten Dienstleister gehostet werden, verwendet unser Plugin iFrames, die in den Checkout integriert sind. Diese erben jedoch nicht das CSS des Shop-Templates, sondern enthalten einen eigenen Stil. Sie können die folgenden Einstellungen verwenden, um diese Felder anzupassen.

Feld

Beschreibung

Feldtyp

  • Numerisch - Es sind nur Zahlen erlaubt und für mobile Geräte wird die numerische Tastatur verwendet → input type="tel"
  • Passwort - input type="password"
  • Text - input type="text"

Zeichenanzahl

Anzahl der Zeichen in der Breite des Eingabefeldes

Zeichenanzahl Max

Maximal zulässige Anzahl von Zeichen (HTML attribute maxlength)

iFrame

  • Standard - Nutzt width und height vom Standard Stil
  • Benutzerdefiniert - Nutzt width und height von den folgenden Feldern

iFrame Breite

Festlegen der Breite in CSS

iFrame Höhe

Angabe der Höhe in CSS

Stil

  • Standard - Nutzt CSS Spezifikation vom "Standard Stil"
  • Benutzerdefiniert - Nutzt CSS Spezifikation von den folgenden Feldern

CSS

Spezifizieren Sie das CSS, um das betreffende Feld zu formatieren.

Wenn Sie das CSS-Attribut Url verwenden, wird das betreffende Feld nicht angezeigt

Standard Stil

FeldBeschreibung

Felder: Eingabe

Spezifikation von CSS für die Standardformatierung aller Eingabefelder.
Das folgende CSS kann im Standard-Template von Shopware verwendet werden:

box-shadow:inset 0 1px 1px 1px #dadae5;background:#f8f8fa;border:1px solid #dadae5;border-top-color:#cbcbdb;line-height:19px;font-size:.875rem;width:85%;padding:.625rem .625rem .625rem .5625rem .625rem;color:#8798a9;

Felder: Auswahl

Spezifikation von CSS für die Formatierung aller Auswahlfelder
Das folgende CSS kann in der Shopware- Standard-Template verwendet werden:

box-shadow:inset 0 1px 1px 1px #dadae5;background:#f8f8fa;border:1px solid #dadae5;border-top-color:#cbcbdb;line-height:19px;font-size:.875rem;width:85%;padding:.625rem .625rem .625rem .5625rem .625rem;color:#8798a9;

iFrame Höhe

Spezifikation der Standardhöhe in CSS für alle Felder

iFrame Breite

Spezifikation der Standardhöhe in CSS für alle Felder

Fehlerausgabe und eigene Fehlermeldungen

FeldBeschreibung

Aktiv

Aktiviert die Fehlerausgabe

eigene Fehlermeldungen

Hier können Sie Ihre eigenen Fehlermeldungen eintragen

PAYONE Lastschrift

PAYONE Lastschrift

Wenn Sie die Zahlungsart "PAYONE Lastschrift" nutzen, achten Sie darauf der Länderauswahl die Länder anzugeben, aus denen Sie Lastschriften ziehen wollen. Wenn Sie kein Land auswählen, wird die Zahlungsart allen Kunden angezeigt. Dies kann Kunden aus Nicht-SEPA-Ländern verwirren. Außerdem ist dann die Auswahlliste des Kontolandes im Checkout leer.

Apple Pay

Apple Pay

Unter Kunden → Zahlungen → PAYONE Kontrollzentrum → Konfiguration → Grundeinstellungen → Allgemein

FeldBeschreibung
Apple Pay MerchantId

Diesen Wert können Sie dem Apple Developer Portal als "Identifier" Ihrer Merchant ID entnehmen:

Apple Pay Visa erlaubenGibt an, ob Visa-Karten für die Zahlung mit Apple Pay erlaubt sind. Bitte wählen Sie hier nur die Kartentypen aus, die auch Bestandteil Ihres PAYONE-Vertrags sind.
Apple Pay Mastercard erlaubenGibt an, ob Mastercard-Karten für die Zahlung mit Apple Pay erlaubt sind. Bitte wählen Sie hier nur die Kartentypen aus, die auch Bestandteil Ihres PAYONE-Vertrags sind.
Apple Pay Girocard erlaubenGibt an, ob Girocard-Karten für die Zahlung mit Apple Pay erlaubt sind. Bitte wählen Sie hier nur die Kartentypen aus, die auch Bestandteil Ihres PAYONE-Vertrags sind.
Apple Pay Zertifikat

Bitte laden Sie hier Ihr Apple Pay Zertifikat (im .pem Format) hoch.

Achten Sie darauf, dass das Zertifikat nicht öffentlich aufrufbar ist und nur für Shopware lesbar ist. Fragen dazu kann Ihnen Ihr Hoster oder Server-Administrator beantworten.

Apple Pay Private KeyBitte laden Sie hier Ihr Apple Pay Private Key (im .key Format) hoch.
Apple Pay Private Key PasswortHier können Sie das Passwort zur Verwendung des Private Keys festlegen
Apple Pay DebugIst dieses Feld aktiv, werdem im Checkout Debug-Informationen zur Apple Pay Session angezeigt, die bei der Einrichtung von Apple Pay behilflich sein können. Diese Option sollte im Livebetrieb deaktiviert sein

Neben der Konfiguration in Shopware ist für den Betrieb von Apple Pay als Zahlart auch das Einrichten der entsprechenden Zertifikate nötig. Hinweise dazu finden Sie hier: Special Remarks - Apple Pay

Zusätzlich verlangt Apple die Validierung der Shop-Domain für Apple Pay. Folgen Sie dafür den Anweisungen im Apple Developer Portal:

Aktivieren der Zahlungsarten

Wenn Sie das PAYONE Plugin installieren, werden alle verfügbaren PAYONE-Zahlungsarten automatisch in Ihrem Shop angelegt. Zur leichteren Identifizierung werden diese mit dem Präfix "PAYONE" angelegt. Sie können dies jedoch leicht ändern, indem Sie den Namen der Zahlungsart ändern.

  • Aktivieren Sie die gewünschten Zahlungsarten unter Einstellungen → Zahlungsarten

Bearbeiten der Bestellungen

Das PAYONE Plugin setzt den Zahlungsstatus einer Bestellung entsprechend der eingestellten Statuszuordnung.

Erfassung/ Capture

  • Unter Kunden → Bestellungen können Sie vorautorisierte Bestellungen erfassen. Dazu müssen Sie die jeweilige Bestellung mit einem Klick auf den Stift bearbeiten.

  • Die zu erfassenden Posten müssen markiert werden (Häkchen setzen) und dann mit dem Button Positionen einziehen bestätigt werden.

  • Kontrollieren Sie nochmals den Betrag. Entscheiden Sie, ob auch die Versandkosten eingezogen werden sollen. Nach Klick auf (Teil-)Geldeinzug wird das Geld eingezogen und die Forderung auf der PAYONE Plattform gebucht.

  • Für eine Teilentnahme fügen Sie einfach einen neuen, identischen Artikel zum Artikel hinzu und geben die Menge der Artikel an, die Sie entnehmen möchten. Achten Sie jedoch darauf, dass die ursprüngliche Position mengenmäßig reduziert wird. Verwenden Sie die Button Finaler Geldeinzug, um den Auftrag als vollständig entnommen zu markieren. Sofern unterstützt, kann die Forderung vom Anbieter der Zahlungsmethode reduziert werden und verbleibende Reservierungen werden zurückgewiesen.

Gutschrift/ Refund

  • Unter Kunden → Bestellungen können Sie Gutschriften erstellen. Dazu müssen Sie die jeweilige Bestellung mit einem Klick auf den Stift bearbeiten.
  • In den folgenden Bestelldetails finden Sie auf der Reiter Positionen die Button Positionen gutschreiben.

  • Die gutzuschreibenden Posten müssen markiert werden (Häkchen setzen) und dann mit dem Button Positionen gutschreiben bestätigt werden.

Erweiterte Konfigurationen

Hier finden Sie separate Einstellungsmöglichkeiten, mit den Sie unser Plugin genauer an Ihre Bedürfnisse anpassen können

Adressprüfung

Adressprüfung


Die folgenden Optionen können Sie nur nutzen, wenn Sie das Modul Protect bei PAYONE bestellt haben. Der Einsatz von Adressprüfungen ist mit variablen Kosten pro Transaktion verbunden, die Sie im Vertrag sehen.

Unter Kunden → Zahlungen → PAYONE → Konfiguration → Reiter "Adressüberprüfung" können Sie festlegen, ob und in welcher Form die Adressprüfungen durchgeführt werden sollen und wie sich der Shopware eShop verhalten soll, wenn bestimmte Ergebnisse zutreffen.

Feld

Beschreibung

Aktiv

Aktiviert die Adressprüfung

Betriebsmodus

Einstellung in welchem Modus die Adressprüfung stattfinden soll: im Test oder Live.

Test- und Livedaten unterscheiden sich. Testdaten können nur im Testmodus genutzt werden.

Rechnungsadresse

  • nicht prüfen - es findet keine Adressprüfung statt
  • Basic - Adressprüfung auf Existenz (Straße, PLZ, Ort, Land) sowie Adressergänzung und -korrektur (möglich für Adressen aus Deutschland, Österreich, Schweiz, Niederlande, Belgien, Luxemburg, Frankreich, Italien, Spanien, Portugal, Dänemark, Schweden, Finnland, Norwegen, Polen, Slowakei, Tschechien, Ungarn, USA, Kanada). 
  • Person - Überprüfung, ob die Person unter der angegebenen Adresse bekannt ist, Überprüfung des Vorhandenseins der Adresse und Ergänzung und Berichtigung der Adresse (nur Deutschland).

Lieferadresse

(siehe Rechnungsadresse)

Automatische Korrektur

Ja - eine von der PAYONE korrigierte Adresse wird übernommen.

Zusätzlich gibt es hier die Möglichkeit, dass der Nutzer einer Korrektur zustimmt oder aufgefordert wird, die Adresse erneut einzugeben.

Fehlverhalten

Hier legen Sie fest, was im Falle eines technischen Fehlers geschehen soll. Zum Beispiel wenn die Adressprüfung nicht verfügbar oder erreichbar ist.

Minimaler Warenwert

Warenkorbwert, ab dem eine Adressprüfung durchgeführt wird

Maximaler Warenwert

Warenkorbwert, bis eine Adressprüfung durchgeführt wird

Gültigkeit

Dauer in Tagen für registrierte Benutzer im Shop, für die das Ergebnis der Überprüfung gültig ist

Fehlermeldung

Welche Meldung soll dem Kunden angezeigt werden, wenn er eine falsche Eingabe gemacht hat?

Personen Status Mapping

Nachfolgend sind die einzelnen möglichen Ergebnisse der Adressprüfung Person aufgeführt, denen Sie die einzelnen Ampelwerte zuordnen können:

  • rot
  • gelb
  • grün

In Verbindung mit der Einstellung im Bereich Risiko bedeutet dies, dass Zahlungsarten für den Kunden nicht verfügbar sind oder durch diesen Ampelwert ausgeblendet werden.

Bonitätsprüfung

Bonitätsprüfung


Die folgenden Optionen können Sie nur nutzen, wenn Sie das Modul Protect bei PAYONE bestellt haben. Der Einsatz von Bonitätsprüfungen ist mit variablen Kosten pro Transaktion verbunden, die Sie im Vertrag sehen.

Bitte nehmen Sie die Einstellungen für die Bonitätsprüfung mit Bedacht vor. Die Bonitätsprüfung wird nach der Eingabe der persönlichen Daten durchgeführt und beeinflusst die Zahlungsarten, die Ihren Kunden im Checkout-Prozess angeboten werden. Sie sollten die Bonitätsprüfung nur für Zahlungsarten nutzen, die für Sie ein Zahlungsausfallrisiko bedeuten (z.B. offene Rechnungen oder Lastschriften). Dies konfigurieren Sie über die Einstellung Ampelwert / Score in der Konfiguration der jeweiligen Zahlungsart. Außerdem sollten Sie in Ihrem Shop in geeigneter Weise darauf hinweisen, dass Sie die Bonitätsprüfung über die infoscore Consumer Data GmbH durchführen.

  • Unter Kunden → Zahlungen → PAYONE → Konfiguration → Reiter "Bonitätsprüfung" können Sie festlegen, ob und in welcher Form die Bonitätsprüfungen durchgeführt werden sollen und wie sich der Shopware eShop verhalten soll, wenn bestimmte Ergebnisse zutreffen.

Feld

Beschreibung

Aktiv

Aktiviert die Bonitätsprüfung

Betriebsmodus

Einstellung in welchem Modus die Bonitätsprüfung stattfinden soll: im Test oder Live.

Test- und Livedaten unterscheiden sich. Testdaten können nur im Testmodus genutzt werden.

Zeitpunkt der Prüfung

Wählen Sie hier den Zeitpunkt der Prüfung aus.

Diese Einstellung gilt nur, wenn für "Gilt für Zahlungsart" der Wert "Alle (global)" ausgewählt wurde.

Prüfungsart B2C

  • Infoscore (harte Kriterien) - Prüfung auf harte Merkmale über Infoscore (z.B. Verbraucherinsolvenzverfahren, Haftbefehl zur eidesstattlichen Versicherung oder Vollstreckung der eidesstattlichen Versicherung)
  • Infoscore (alle Merkmale) - Prüfung auf sog. "harte" Negativmerkmale (s.o.) und "mittlere" Negativmerkmale (z.B. Mahnbescheid, Vollstreckungsbescheid oder Zwangsvollstreckung) und "weiche" Negativmerkmale (z.B. Mahnverfahren eingeleitet, Fortführung des außergerichtlichen Mahnverfahrens nach Teilzahlung, Einstellung des außergerichtlichen Mahnverfahrens wegen Aussichtslosigkeit)
  • Infoscore (alle Merkmale + Boniscore) - Prüfung auf alle Merkmale (siehe oben) und Lieferung des BoniScore, der als Score-Wert eine höhere Selektivität für vorhandene Negativmerkmale ermöglicht
  • Boniverse VERITA Score - Überprüfung des VERITA-Scores über Boniversum

Prüfungsart B2B

Legt fest, ob Firmenkunden geprüft werden sollen. Die Definition basiert auf der Auswahl des Endkunden bei der Registrierung oder beim Checkout. ("Ich bin ein Privatkunde/Geschäftskunde") 

  • Schufa - Prüfung über Schufa "kurz" (ggf. separater Vertrag erforderlich)
  • Keine Prüfung - B2B Kunden werden nicht überprüft

Standardwert für Neukunden

Hier können Sie den Ampelwert für Neukunden festlegen.

Boniversum unbekannt

Hier können Sie den Ampelwert für Kunden, die Boniversum nicht bekannt sind, festlegen (gilt nur bei Verwendung der Prüfart "Boniversum").

Gültigkeit

Anzahl der Tage, für die der zurückgegebene Bonitätswert gültig ist. Bis zum Ablauf des festgelegten Zeitraums werden für den betreffenden registrierten Kunden keine neuen Bonitätsprüfungen durchgeführt.

Minimaler Warenwert

Warenkorbwert, ab dem eine Adressprüfung durchgeführt wird

Maximaler Warenwert

Warenkorbwert, bis eine Adressprüfung durchgeführt wird

Fehlverhalten

Hier legen Sie fest, was im Falle eines technischen Fehlers geschehen soll. Zum Beispiel wenn die Bonitätsprüfung nicht verfügbar oder erreichbar ist.

Hinweistext

Geben Sie hier den Text ein, der dem Käufer angezeigt werden soll, wenn eine Kreditprüfung für ihn durchgeführt wird.

Zustimmungsfrage

Geben Sie hier den Text der Frage ein, die dem Kunden gestellt wird, damit er einer Kreditprüfung zustimmt.

Bitte nehmen Sie die Einstellungen für die Bonitätsprüfung mit Bedacht vor. Falsche Konfigurationen können zu Fehlern im Checkout-Prozess und unerwünschten Kosten durch eine erhöhte Anzahl von Rückfragen und ein unnötig hohes Zahlungsausfallrisiko führen.

Paymentstatus

Paymentstatus

  • Unter Kunden → Zahlungen → PAYONE → Konfiguration → Reiter "Paymentstatus" können Sie festlegen, welchen Status die Bestellung in Shopware haben soll

Weitere Informationen über Transaktionsstatus-Callbacks finden Sie auf dieser Seite unserer Server-API-Dokumentation.

Transaktionsstatusweiterleitung

Transaktionsstatusweiterleitung

  • Unter Kunden → Zahlungen → PAYONE → Konfiguration → Reiter "Transaktionsstatusweiterleitung" können Sie bei Bedarf jeder Zahlungsstatusmeldung der PAYONE Plattform (Transaktionsstatus) eine eigene Weiterleitungs-URL zuordnen. Dies ist immer dann notwendig, wenn auch andere Systeme in Ihrer Systemumgebung diese Zahlungsinformationen benötigen.

FeldBeschreibung
ProtokollierungAktiviert das Logging für das Transactionstatus-Forwarding-Log
TimeoutReaktionszeit in Millisekunden bis zum Abbruch
Timeout ErhöhungTimeout in Millisekunden für den nächsten Versuch erhöhen
max. Anzahl VersucheMaximale Versuche zur Weiterleitung bis zum Abbruch
  • Wenn die Protokollierung (Logging) aktiviert ist, werden Fehler bei der Weiterleitung von Transaktionsstatusmeldungen in einem separaten Systemlog angezeigt. Sie können dann die aktuellen Logs unter Einstellungen → Logfile → Reiter "System-Log" einsehen und herunterladen

Log EintragWann?Bedeutung
notification controller calledimmernur Informationswert - markiert den Beginn der txstatus-Verarbeitung
different shop active, submitted id, new shopid [1,2,2]der aktive Shop hat eine andere ID als der Shop, auf den in der Anfrage verwiesen wird1,2,2 meint:
  • aktiver Shop hat ID 1
  • Anfrage verweist auf Shop ID 2
  • tx Status Verarbeitung verwendet daher Shop ID 2
push received for tx 123456789immertxid der txstatus-Anfrage
clearingdata already existswenn einem Vorgang bereits Ausgleichsdaten zugeordnet sindInfo - Clearingdaten werden nicht überschrieben
clearingdata is emptywenn einer Transaktion noch keine Clearingdaten zugeordnet sindInfo - Clearingdaten aus der txstatus-Anfrage werden an die Transaktion angehängt
save attribute dataimmerInfo - Daten werden als Attribute zu einer Bestellung gespeichert
finished, output TSOKimmerVerarbeitung beendet - TSOK wird gesendet
starting tx forwardsimmerInfo - txstatus wird jetzt weitergeleitet
finished all tasks, exitimmerInfo - Ende der txstatus-Weiterleitung
API- und Transaktionsstatus-Log

API- und Transaktionsstatus-Log

  • Unter Kunden → Zahlungen → PAYONE → API-Log finden Sie alle Informationen über die abgewickelten Zahlungen und die Kommunikation mit der PAYONE Plattform.

  • Die Übersicht zeigt alle eingegangenen und bearbeiteten Anfragen an die PAYONE Plattform. Durch Anklicken eines Eintrags können Sie Details zu der jeweiligen Anfrage einsehen.

  • Unter Kunden → Zahlungen → PAYONE → Transaktionsstatus-Log haben Sie einen Überblick über die eingegangenen Transaktionsstatusmeldungen und können durch Anklicken eines Datensatzes Details einsehen.

Clearingdaten in html und Pdfs integrieren

Clearingdaten in html und Pdfs integrieren

Die Clearingdaten werden in der Tabelle s_order_attributes in der Spalte mopt_payone_clearing_data_ jsoncoded gespeichert. Die Spalte orderID enthält die ID der entsprechenden Bestellung, die in der Tabelle s_order gespeichert ist. Die Daten können z.B. mit der folgenden SQL-Anweisung gelesen werden:

Sample Query
SELECT mopt_payone_clearing_data FROM s_order_attributes WHERE orderID = desired OrderID

Die Clearingdaten können dann wieder dekodiert werden, wobei die meisten Programmiersprachen Standardfunktionen bereitstellen.

PHP
json_decode()
JS
JSON.parse()

Anzeige der Vorauszahlungs-Clearingdaten in der E-Mail-Vorlage

Alle E-Mail-Vorlagen können unter Einstellungen > E-Mailmanagement -> E-Mail-Vorlagen angepasst werden. Die Vorlage für die Bestellbestätigungs-E-Mail finden Sie unter System eMails > sORDER.
Es gibt 2 Vorlagen; eine für Text-E-Mails und eine für HTML-E-Mails.

Text-E-Mail-Vorlage anpassen

Sie können die Vorlagen je nach der verwendeten Zahlungsmethode anpassen. Um die Vorlagen anzupassen, muss der interne Name der verwendeten Zahlungsmethode verwendet werden. Sie finden die Namen in der Übersicht der Zahlungsarten:

Das folgende Beispiel verwendet Vorkasse, kann aber für Rechnung usw. angepasst werden.

Bitte suchen Sie in der Vorlage nach dem folgenden Block (im Prinzip können die zusätzlichen Informationen bei jedem Controller eingefügt werden):

Smarty
{if $additional.payment.name == "prepayment"} 
	Our bank details: 
	{config name=bankAccount} 
{/if}

und fügen Sie diesen Block ein:

{if $additional.payment.name == "mopt_payone__acc_payinadvance (or other payment name)"}
	{if $additional.moptPayoneClearingData}
		Our bank details:
		account holder:	{$additional.moptPayoneClearingData.clearing_bankaccountholder}
		bank account: 	{$additional.moptPayoneClearingData.clearing_bankaccount}
		bank code:		{$additional.moptPayoneClearingData.clearing_bankcode}
		IBAN:        	{$additional.moptPayoneClearingData.clearing_bankiban}
		BIC:         	{$additional.moptPayoneClearingData.clearing_bankbic}
		Bank:        	{$additional.moptPayoneClearingData.clearing_bankname}
		reference:		{$additional.moptPayoneClearingData.clearing_txid}
	{/if}
{/if}

Beispiel: PayPal-Ratenzahlungen

PayPal Ratenzahlung erfordert, dass der Händler zusätzliche Informationen über die Raten in den Mails und der Rechnung anzeigt. So geht's:

{if $additional.payment.name == "mopt_payone__fin_paypal_installment"}
	{if $additional.moptPayoneClearingData}
		Finanzierungskosten: $additional.moptPayoneClearingDataclearing_total_interest_value|currency}
		Gesamtbetrag(mit Finanzierungskosten):{$additional.moptPayoneClearingData.clearing_total_cost_value|currency}
	{/if}
{/if} 

Dieser Block fügt den Ratenbetrag und die Gesamtsumme einschließlich der Ratenkosten an die Mail an.

Erweitern von HTML-Vorlagen

Bitte suchen Sie den folgenden Block (die Daten können auch an anderer Stelle eingefügt werden):

Smarty
{if $additional.payment.name == "prepayment"}
	our bank details:<br/>
	{config name=bankAccount}
{/if}

und fügen Sie den folgenden Block ein:

{if $additional.payment.name == "mopt_payone__acc_payinadvance" or $additional.payment.name == "mopt_payone__acc_invoice" }
	{if $additional.moptPayoneClearingData}
		{if !empty($additional.moptPayoneClearingData.clearing_bankaccountholder)
		 or !empty($additional.moptPayoneClearingData.clearing_bankaccount)
 		or !empty($additional.moptPayoneClearingData.clearing_bankcode)
 		or !empty($additional.moptPayoneClearingData.clearing_bankiban)
		 or !empty($additional.moptPayoneClearingData.clearing_bankbic)
		 or !empty($additional.moptPayoneClearingData.clearing_bankname)
		}
			<strong>our bank details</strong><br/>
			{if !empty($additional.moptPayoneClearingData.clearing_bankaccountholder)}
				account holder: {$additional.moptPayoneClearingData.clearing_bankaccountholder}<br/>
			{/if}
			{if !empty($additional.moptPayoneClearingData.clearing_bankaccount)}
				bank account: {$additional.moptPayoneClearingData.clearing_bankaccount}<br/>
			{/if}
			{if !empty($additional.moptPayoneClearingData.clearing_bankcode)}
				bank code: {$additional.moptPayoneClearingData.clearing_bankcode}<br/>
			{/if}
			{if !empty($additional.moptPayoneClearingData.clearing_bankiban)}
				IBAN: {$additional.moptPayoneClearingData.clearing_bankiban}<br/>
			{/if}
			{if !empty($additional.moptPayoneClearingData.clearing_bankbic)}
				BIC: {$additional.moptPayoneClearingData.clearing_bankbic}<br/>
			{/if}
			{if !empty($additional.moptPayoneClearingData.clearing_bankname)}
				Bank: {$additional.moptPayoneClearingData.clearing_bankname}<br/>
			{/if}
			{if !empty($additional.moptPayoneClearingData.clearing_bankcountry)}
				bank country: {$additional.moptPayoneClearingData.clearing_bankcountry}<br/>
			{/if}
			{if !empty($additional.moptPayoneClearingData.clearing_txid)}
				reference: {$additional.moptPayoneClearingData.clearing_txid}<br/>
			{/if}
		{/if}
	{/if}
{/if}

Bei Bedarf können auch die restlichen Clearingdaten, wie z.B. das Land, nach folgendem Muster angezeigt werden:

{$additional.moptPayoneClearingData.clearing_bankcountry}

Die Namen richten sich nach den Namen der PAYONE Parameter. Bei der HTML-Variante kann die Ausgabe noch mit HTML und CSS gestaltet und an das entsprechende Layout angepasst werden.

Erweitern von PDF-Vorlagen

Um die Clearing-Daten auf PDF-Dokumenten anzuzeigen, muss der JSON-kodierte Inhalt der entsprechenden Variablen zunächst dekodiert werden. Dies geschieht in der .tpl-Datei für die Rechnung (oder ähnlich) für Ihre Vorlage:

{assign var=mopt_payone_decoded_clearing_data value=$Order._order.attributes.mopt_payone_clearing_data|json_decode:true}

Diese und andere Variablen sind dann verfügbar:

ContentVariable
Recipient
{$mopt_payone_decoded_clearing_data.clearing_bankaccountholder}

IBAN

{$mopt_payone_decoded_clearing_data.clearing_bankiban}
BIC
{$mopt_payone_decoded_clearing_data.clearing_bankbic}
Bank
{$mopt_payone_decoded_clearing_data.clearing_bankname}
Clearing Reference
{$mopt_payone_decoded_clearing_data.clearing_reference}
{$mopt_payone_decoded_clearing_data.clearing_txid}
{$attributes.mopt_payone_txid}
{$sBookingID}
Invoice gross amount
{$Order._order.invoice_amount}
Invoice net amount
{$Order._order.invoice_amount_net}
List all variables (for debugging purposes)
{$mopt_payone_decoded_clearing_data|print_r}

PayPal Ratenzahlung erfordert, dass der Händler zusätzliche Informationen über die Raten in den Mails und der Rechnung anzeigt. So geht's:

PayPal-Ratenzahlungen

Die Rechnungsvorlage finden Sie in Ihrem Shopverzeichnis. (Standard für Shopware 5: shoproot/themes/Frontend/Bare/documents/index.tpl). In dem Block {block name="document_index_amount"} muss dieser Code eingefügt werden:

{if $Order._payment.name == 'mopt_payone__fin_paypal_installment' }
 <tr>
 <td align="right"><b>Finanzierungskosten:</b></td>
 <td align="right"><b>{$mopt_payone_decoded_clearing_data.clearing_total_interest_value|currency}</b></td>
 </tr>
 <tr>
 <td align="right"><b>Gesamtbetrag(mit Finanzierungskosten):</b></td>
 <td align="right"><b>{$mopt_payone_decoded_clearing_data.clearing_total_cost_value|currency}</b></td>
 </tr>
 {/if
Risiko Management

Risiko Management

Um die Risikomanagement-Leistungen nutzen zu können, muss das Protect-Modul der PAYONE Plattform in Betrieb genommen werden.

Die Plausibilitäts- und Gültigkeitsprüfung von Bankkontoverbindungen (Bankkontoprüfung) und Kreditkartennummern mittels LUHN-Prüfung (Kreditkartenprüfung) wird unabhängig von den Funktionalitäten des Protect-Moduls bei der Abwicklung von Zahlungen per Lastschrift und Kreditkarte eingesetzt.

Darüber hinaus können weitere Risikomanagement-Services zur Betrugsprävention über die PAYONE Plattform genutzt werden (IP Check, BIN Check, Velocity Check, Risk Matrix, etc.).

Bonitätsabhängige Steuerung des Zahlungsportfolios

Mit dem PAYONE Plugin für Shopware können Sie steuern, welche Zahlungsarten Ihren Kunden in Abhängigkeit von ihrer Bonität angeboten werden. Die Prüfung findet in Echtzeit für jeden einzelnen Käufer während des Checkout-Prozesses statt.
Die Einstellungen können für jede Zahlungsart unterschiedlich definiert werden, so dass die Risikoprüfungen nur unter bestimmten Bedingungen durchgeführt werden und eine Zahlungsart nur unter bestimmten Bedingungen angeboten wird.

Durch die Installation des PAYONE Plugins wurden die Bedingungen des Ampelwertes zu den bestehenden Regeln hinzugefügt.

  • Unter Einstellungen → Risikomanagement können Sie anhand eines definierten Ampelwertes feststellen, ob eine Zahlungsart gesperrt ist.

Versandkosten

Versandkosten

Um einen reibungslosen Betrieb des Plug-ins zu gewährleisten, ist es notwendig, jeder Zahlungsart Versandtarife zuzuordnen. Als weitere Option können Sie eine alternative Versandart definieren, die immer dann zum Tragen kommt, wenn einer Zahlungsart kein konkreter Versandkosten-Satz zugeordnet ist.

Anpassen von Textbausteinen

Anpassen von Textbausteinen

Für die Anzeige bestimmter Texte werden bei der Installation des Plugins Textbausteine mitgeliefert, die Sie entsprechend der jeweils verwendeten Sprache anpassen können. Die Verwaltung der Snippets finden Sie unter Einstellungen → Textbausteine.

Alle Textausgaben (außer Banknamen, z.B. bei iDeal) im Frontend werden über Textbausteine bereitgestellt, so dass eine größtmögliche Flexibilität bei der Verwendung mehrerer Sprachen gegeben ist. Entsprechend dem Shopware-Standard werden die Textbausteine bei der ersten Verwendung initialisiert und in der Datenbank gespeichert. Danach sind sie editierbar. Die wichtigsten Bestandteile werden bereits bei der Installation des Plug-ins hinterlegt. Um bestimmte Textbausteine zu bearbeiten, müssen Sie ggf. erst die entsprechende Seite im Frontend aufrufen.

Der Textrahmen für das PAYONE Plugin befindet sich im Namespace frontend/MoptPaymentPayone. Es gibt eine allgemeine Fehlermeldung "generalErrorMessage", die verwendet wird, wenn keine spezifische Fehlermeldung vorhanden ist. Spezifische Fehlermeldungen können für einzelne Fehlercodes der PAYONE Plattform konfiguriert werden. Der Textbaustein für eine Fehlernummer 888 heißt dann "errorMessage888". Ausnahmen sind die Prüfung der Bankverbindung und der Adresse, da hier keine numerischen Fehlercodes zurückgegeben werden. Die Textbausteine hierfür heissen "bankaccountcheck-blocked" oder "addrescheckcorrected".

Aus technischen Gründen können nur wenige einzelne Elemente der Kasse direkt in den Vorlagen bearbeitet werden. Diese Vorlagen finden Sie unter:

/engine/Shopware/Plugins/Default/Frontend/MoptPaymentPayone/ViewsResponsive/frontend/plugins/payment
im Shopware-Verzeichnis. 

Bitte achten Sie darauf, die Shop-Caches nach jeder Änderung zu löschen!

Zahlungsart duplizieren

Zahlungsart duplizieren

  • Unter Einstellungen → Zahlungsarten können Sie die Zahlungsarten für eine gesonderte Verwendung, mit einem Subshop oder anderen Gründen wie Länderzuordnungen, kopieren

Nach der Duplizierung können Sie die Zahlungsart mit einer anderen Bezeichnung versehen und einem Land oder auch einem anderen Subshop zuweisen.

Bitte ändern Sie nicht den Namen der Zahlungsart (hier mopt_payone__cc_visa), da dieser für die Verwendung der richtigen Routinen benötigt wird. Nach der Duplizierung wird an den Namen ein numerischer Suffix angehängt, der für die Eindeutigkeit der Namen notwendig ist.

Fakten im Überblick

Payment methods + Features

Find our plugin documentation here .

Download our plugin from here .

Credit Cards

Visa

Mastercard

American Express

JCB

Diners Club

Maestro International

China Union Pay

Wallets

Alipay

Amazon Pay

Apple Pay

paydirekt

paydirekt Express

PayPal

PayPal Express

Wire Transfer

Cash On Delivery

PAYONE Direct Debit

PAYONE Invoice

PAYONE Prepayment

Online Bank Transfers

Bancontact

EPS

Giropay

iDEAL

PostFinance Card

PostFinance E-Finance

Przelewy24

Sofort

Trustly

Financing

Klarna Pay Later

Klarna Pay Now

Klarna Slice It

PAYONE Secure Invoice

Ratepay Direct Debit

Ratepay Open Invoice

Ratepay Installments

Unzer Lastschrift

Unzer Rechnungskauf

Unzer Ratenkauf

Cash

Barzahlen

General

Open Source

Automatic Credit Card Type Detection

Protect

Arvato

Boniversum

Transaction - Handling

(Partial) Captures and Refunds

Payment State Mapping

Backoffice Connections

Extended Logging

Transactionstatus URL:

<SHOPURL>/MoptShopNotification

Latest Release

v4.7.0

New Features
  • new Banklist for iDeal
  • automatic switch off from secured invoice when alternative delivery address is used  

Bugfix(es)  

  • applepay debug mode is changable

Maintenance

  • tested with shopware 5.7.11

Download

Inhaltsverzeichnis


  • No labels