Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Unter dem Punkt Sperrliste haben Sie verschiedene Möglichkeiten zu filtern bzw. die Suche abzugrenzen beispielsweise durch Festlegung des Typs, der Quelle, des Sperr- oder Ablaufdatums. Wenn Sie alle Suchfunktionen miteinander kombinieren, werden nur Sperrlisteneinträge gefunden, die allen Parametern entsprechen.

Einträge suchen 

In der Freitextsuche können Sie Einträge finden, wenn Sie den Inhalt sowohl vollständig wie auch unvollständig angeben.

Beispiel

Sie suchen das Ergebnis: max.mustermann@payone.com. Die Sucheingabe "max" oder "Max" wird eingegeben.

Als Suchergebnis können dann z.B. "max.mustermann@payone.com" und "mustermann.max@payone.com" angezeigt werden.

Besonderheit bei Kreditkarten

Aufgrund der Maskierung sollten Kreditkartennummern mit dem Typ "Kreditkarte" ausgewählt und in der Freitext-Suche vollständig angegeben werden.

Beispiel

  • Sie suchen „1111 1111 1111 1111“ ohne den Typ "Kreditkarte": Aufgrund der Maskierung wird das Ergebnis „1111 11xx xxxx 1111“ nicht angezeigt
  • Sie suchen „1111 1111 1111 1111“ mit dem Typ "Kreditkarte": Aufgrund der Maskierung wird das Ergebnis „1111 11xx xxxx 1111“ angezeigt

Besonderheit beim Nutzen der Funktionen "Sperrdatum" und "Ablaufdatum"

Wenn Sie ein Sperrdatum auswählen, werden nur die Sperrlisteneinträge angezeigt, die ab diesem Sperrdatum eingetragen worden sind. Es werden sowohl manuelle als auch automatische Sperrlisteneinträge dargestellt.

Beispiel Sperrdatum

Sie wählen das Sperrdatum 01.01.2016 aus. Nun werden alle aktiven Sperrlisteneinträge mit dem Sperrdatum ab dem 01.01.2016 angezeigt.

Wenn Sie ein Ablaufdatum auswählen, werden nur die Sperrlisteneinträge angezeigt, die bis zu diesem Ablaufdatum gesperrt sind. Enthält ein Sperrlisteneintrag kein Ablaufdatum ("---"), wird dieser Eintrag bei der Angabe eines Ablaufdatums nicht mehr angezeigt.

Beispiel Ablaufdatum

Sie wählen das Ablaufdatum 01.01.2020 aus. Nun werden alle Sperrlisteneinträge mit dem Ablaufdatum kleiner 01.01.2020 angezeigt.

Kreditkartennummern (kurz PAN) müssen aufgrund von PCI-DSS Regelungen maskiert werden - das ist die sog. MPAN (maskierte Kreditkartennummer / maskierte PAN). Zusätzlich wird die sog. Pseudokartennummer (kurz PPAN) angezeigt, welche eine Kreditkarte eindeutig identifiziert.

IBAN müssen nach den MaSI-Regelungen maskiert werden.

Eintrag hinzufügen

Sie können manuell Sperrlisteneinträge mit dem Typ KK (PPAN), E-Mail und IBAN (für Lastschriften) hinzufügen. Zu jedem manuellen Sperrlisteneintrag müssen Sie zusätzlich den Inhalt angeben. Der Inhalt muss der Syntax des jeweiligen Typs entsprechen.

Beispiel

  • PPAN: Die Pseudokartennummer ist eine interne Kreditkartennummer, welche eine reale Kreditkarte eindeutig referenziert. Die Pseudokartennummer der PAYONE Plattform ist 19-stellig und beginnt mit einer "9".
  • IBAN Nummer: DE23 1234 5678 9012 3456 78 (Praktisch genutzte Länge der IBAN Nummer zwischen 22 und 31 Zeichen)
  • E-Mail-Adresse: max.mustermann@musterstadt.de

Standardmäßig wird ein Eintrag unbegrenzt auf die Sperrliste gesetzt (Checkbox -> 'Zeitlich unbegrenzt'). Optional können Sie ein 'gesperrt bis'-Datum angeben. Mit dem Erreichen des 'gesperrt bis'-Datum ist der Sperrlisteneintrag deaktiviert. Deaktivierte Sperrlisteneinträge können Sie nicht mehr bearbeiten. Stattdessen müssen Sie den Sperrlisteneintrag neu hinzugefügen.

Sie haben alternativ die Möglichkeit, über die Stammdaten die integrierte Sperrlisten-Funktion zu verwenden, um Einträge hinzuzufügen.

Eintrag bearbeiten

Deaktivieren Sie den fehlerhaften Sperrlisteneintrag und legen Sie den korrekten Sperrlisteneintrag an.

Manuelle Sperrlisteneinträge sind sofort gülitg.

  • No labels